Aufgaben & Ziele

Slider Image

ZRL – Aufgaben und Ziele

Aufgaben und Ziele

Ziel der Tätigkeit des Zweckverbands Ruhr-Lippe (ZRL) ist das Vorantreiben einer Verknüpfung des SPNV mit dem ÖPNV sowie die Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Raum Ruhr-Lippe.

Der Zweckverband bündelt die regionale „Stimme" der ÖSPV-Aufgabenträger in der Region Ruhr-Lippe und wirkt dabei insbesondere als Mitglied im Zweckverband Nah-verkehr Westfalen-Lippe (NWL) an allen wesentlichen Entscheidungen über die Planung, Organisation und Ausgestaltung des SPNV im Kooperationsraum Westfalen und an der Durchführung der sonstigen Aufgaben des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe mit dem Ziel des Erhalts und der Weiterentwicklung des SPNV, wie auch des ÖSPV und der Gesamtmobilität im Zweckverbandsgebiet mit.

Der ZRL vertritt als Mitglied im NWL aber auch gegenüber Dritten, die Interessen der Region Ruhr-Lippe.

Zur Schaffung intermodaler vernetzter Mobilität in Westfalen und NRW nimmt der ZRL  für den Raum Ruhr-Lippe die regionale Koordinierung und Schnittstelle zum ÖPNV wahr. Die Aufgabe des ZRL liegt in der Schaffung klarer Entscheidungs- und Informations-strukturen, um auf der Schnittstelle zwischen ÖPNV und SPNV die Interessen des Raumes zu bündeln und aus Westfalen/NWL in den Raum hineinzutragen. In diesem Kontext obliegen dem ZRL die nachfolgenden Aufgaben:

  • Interessenswahrnehmung gegenüber dem NWL (u.a. durch Vertretung im Beirat des NWL)

  • unabhängige Beratung der Mitgliedskörperschaften im ZRL

  • Erhalt und Verbesserung der regionalen SPNV-Infrastruktur in Abstimmung mit dem NWL

  • Weiterentwicklung des regionalen Fensters des WestfalenTarifs

  • Bündelung der Digitalisierung incl. Technik / E-Ticketing-Strategie des ÖPNV im Raum (in Abstimmung/Einvernehmen mit den betroffenen Verkehrsunternehmen)

  • Koordinierung übergeordneter Konzepte zur Optimierung verkehrsträger- und verkehrsunternehmensübergreifender Mobilität im Raum Ruhr-Lippe in der Schnittstelle ÖPNV/SPNV

  • Bereitstellung von Fördermitteln zur Umsetzung dieser Konzepte durch die Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen

  • Schaffung einer übergreifenden gemeinsamen Datenbasis für die Gestaltung der Mobilität in der Region Ruhr-Lippe in Zusammenarbeit mit den Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen (z. B. Marktforschung, Grundlagendaten, Statistiken)

  • Unterstützung der kommunalen Aufgabenträger bei übergreifenden, die Mobilität betreffenden Marketingmaßnahmen.

 

NWL kompakt.
Abonnieren