Detail

Slider Image

Presse

Die Verbandsversammlung des NWL unterstützt die Resolution des Zweckverbandes Mobilität Ruhr-Lippe zur Wiederinbetriebnahme der Ruhr-Sieg-Strecke

15.12.2021

Die DB Netz AG wird aufgefordert, die Wiederinbetriebnahme der Ruhr-Sieg-Strecke schnellstmöglich herzustellen.

v. l.: Andreas Stiegler, Tobias Hauschild (beide DB Netz AG), Dr. Klaus Drathen (Verbandsvorsteher NWL)

v. l.: Andreas Stiegler, Tobias Hauschild (beide DB Netz AG), Dr. Klaus Drathen (Verbandsvorsteher NWL)

Bereits am 09. Dezember 2021 hatte das NWL-Mitglied Zweckverband Mobilität Ruhr-Lippe folgende Resolution beschlossen und veröffentlicht:

„Zur Aufrechterhaltung einer lebens- und konkurrenzfähigen Region und der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen für die Menschen vor Ort ist die Gewährleistung einer funktionierenden verkehrlichen Infrastruktur unabdingbare Voraussetzung.

Eine ganz wesentliche Verkehrsverbindung stellt die Schienenverbindung der Ruhr-Sieg-Strecke dar. Sie verbindet den Personen- und Güterverkehr zwischen den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Südwestfalen und Rhein-Main.

Diese Strecke ist seit dem Hochwasserereignis am 14. Juli wegen Reparaturarbeiten gesperrt. Die DB Netz AG hatte zugesagt, die Strecke zwischen Hagen und Werdohl bis zum 12. Dezember 2021 wieder in Betrieb zu nehmen. Kurzfristig und ohne weitere Vorankündigung ist uns nun mitgeteilt worden, dass dieser Termin nicht eingehalten werden kann.

Gerade vor dem Hintergrund der kürzlich erfolgten Sperrung der Rahmedetalbrücke auf der Autobahn A45, ist dies nicht akzeptabel, zumal auf dieser Strecke derzeit auch der Schienen-ersatzverkehr geführt wird. Die Wiederherstellung des Betriebes der Ruhr-Sieg-Strecke muss daher ein vorrangiges Ziel sein und ist wie geplant zu realisieren.

Auch die kurzfristige Information der DB Netz AG wenige Tage vor der geplanten Wiederinbetriebnahme der Strecke stellt ein untragbares Ärgernis für die Fahrgäste dar. Dies ist für den Zweckverband nicht akzeptabel. Um entsprechende Maßnahmen im Sinne der Fahrgäste ergreifen und abstimmen zu können, sind frühzeitige Informationen unverzichtbar.

Der Zweckverband Mobilität Ruhr-Lippe fordert hiermit die DB Netz AG auf, durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass es keine weiteren Verzögerungen bei den Reparaturarbeiten gibt und unverzüglich alle Maßnahmen ergriffen werden, damit die Strecke umgehend wieder freigegeben und in Betrieb genommen werden kann.“

Die NWL-Verbandsversammlung hat am 14.12.2021 deutlich gemacht, dass diese Resolution ausdrücklich unterstützt wird. Der Originaltext der Resolution wurde an die anwesenden Vertreter der DB Netz AG übergeben.

 

 

Uli Beele

Leitung Presse & Kommunikation

Uli Beele

Telefon: 02303 95263-12

E-Mail: kommunikation@nwl-info.de

NWL kompakt.
Abonnieren