Detail

Slider Image

Presse

NWL bestätigt Projektplan: Mobilitätsachse Münster – Sendenhorst nimmt 2025 den Zugbetrieb auf

28.01.2021

Nach derzeitigem Stand werden die Züge auf der „Mobilitätsachse Münster – Sendenhorst“ im Laufe des Jahres 2025 ihre Fahrt aufnehmen. Damit gilt weiterhin der Planungsstand, den der für die Gesamtprojektleitung zuständige Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) mit Presseinformation vom 10. Dezember 2020 öffentlich dargelegt hat.

„Das Projekt ist auf einem guten Weg, Planung und Umsetzung der erforderlichen Schritte entsprechen dem vorgesehenen Zeitplan“, betont NWL-Geschäftsführer Joachim Künzel. Dazu würden auch die erforderlichen Infrastrukturmaßnahmen im Bereich Münster Hbf zählen, einer Inbetriebnahme in 2025 stünde nach NWL-Informationen derzeit nichts im Weg. „Alle Beteiligten ziehen an einem Strang, um das Projekt zügig voranzubringen“, so Künzel. Insbesondere die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn gestalte sich zielführend und partnerschaftlich.

Im Bereich Münster Hbf sind der Bau eines neuen Bahnsteiges und die Schaffung neuer Abstellmöglichkeiten erforderlich, um das ehrgeizige Projekt ohne Einschränkungen an den Start zu bringen. Nicht nur die Mobilitätsachse Münster – Sendenhorst, auch die Planungen rund um den Deutschlandtakt und S-Bahn Münsterland erfordern eine erhebliche Angebotsausweitung in und um den Münsteraner Hauptbahnhof.

 

Pressekontakt

Nahverkehr Westfalen Lippe (NWL)
Uli Beele
Telefon: 02303 - 2531612
Mail: kommunikation@nwl-info.de

Uli Beele

Leitung Presse & Kommunikation

Uli Beele

Telefon: 02303 95263-12

E-Mail: kommunikation@nwl-info.de

NWL kompakt.
Abonnieren