Detail

Slider Image

Presse

Coronavirus: Sonderfahrplan für NRW

20.03.2020

Die Eisenbahnverkehrsunternehmen haben gemeinsam mit den Aufgabenträgern VRR, NVR und NWL einen Sonderfahrplan für den Schienenverkehr in Nordrhein-Westfalen erarbeitet, der ab Samstag (21. März) schrittweise umgesetzt wird und vorerst bis 19. April gilt.

Die Eisenbahnverkehrsunternehmen haben gemeinsam mit den Aufgabenträgern VRR, NVR und NWL einen Sonderfahrplan für den Schienenverkehr in Nordrhein-Westfalen erarbeitet, der ab Samstag (21. März) schrittweise umgesetzt wird und vorerst bis 19. April gilt. Der neue Fahrplan führt zu einer deutlichen Reduzierung des Angebots auf den meisten Linien. Zugleich wird gewährleistet, dass ausreichend Fahrzeuge zum Einsatz kommen, um die Infektionsgefahr für die Fahrgäste möglichst gering zu halten.

Die Einspeisung der Fahrplanänderungen in die dynamischen Auskunftssysteme läuft auf Hochtouren. Bis alle Daten über die einschlägigen Apps und Webseiten der Verkehrsunternehmen und Verbünde in NRW verfügbar sind, wird es aufgrund der Vielzahl der Änderungen aber einige Tage dauern. In der Zwischenzeit finden Fahrgäste unter www.mobil.nrw alle notwendigen Informationen.

Zusätzlich haben wir die Schlaue Nummer: 01806 - 50 40 30 (Festnetz 20 Cent/Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf). Hier können sich Fahrgäste telefonisch über den Fahrplan und Tarife informieren. Wie überall im Geschäftsleben in der aktuellen Situation kann es aber auch hier zu Einschränkungen der Erreichbarkeit kommen. Wir haben den Dienstleister gebeten alles erdenklich Mögliche zu tun, um ausreichende Kapazitäten zur Verfügung zu stellen.

Informationen auf einen Blick herunterladen:

Aktualisierter Netzplan zum Regionalverkehr in NRW

Linienübersicht zum Regionalverkehr in NRW

Uli Beele

Leitung Presse & Kommunikation

Uli Beele

Telefon: 02303 95263-12

E-Mail: kommunikation@nwl-info.de

NWL kompakt.
Abonnieren