SPNV-Qualitätsmonitor NRW

Slider Image

SPNV-Qualitätsmonitor NRW

SPNV-Qualitätsmonitor NRW

Alle Nahverkehrslinien auf der Schiene im Überblick

Die Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Nordrhein-​Westfalen untersuchen kontinuierlich, wie sich das Qualitätsniveau im SPNV in Nordrhein-​Westfalen entwickelt. Dazu zählen alle Nahverkehrszüge auf Eisenbahngleisen wie RegionalExpress (RE), RegionalBahn (RB) und S-​Bahn (S).

Aus den quartalsweise erhobenen Messdaten berechnen die Aufgabenträger und das KCITF Qualitätskennzahlen für alle SPNV-​Linien in NRW. Im SPNV-​Qualitätsmonitor NRW können die Ergebnisse nach verschiedenen Kriterien gefiltert und sortiert angezeigt werden. Ergebnisse der Qualität der SPNV-Linien im NWL-Gebiet werden bei Auswahl von "NWL" im Filter "Region" angezeigt.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um tagesaktuelle Qualitätsdaten handelt, sondern zurückliegende Quartale dargestellt werden.

Weitere Infos

Die drei Aufgabenträger Nahverkehr Rheinland (NVR), Nahverkehr Westfalen-​Lippe (NWL) und Verkehrsverbund Rhein-​Ruhr (VRR) planen, organisieren und finanzieren den nordrhein-​westfälischen SPNV in den jeweiligen Regionen des Landes. Hierzu schließen sie Verkehrsverträge mit Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), die in ihrem Auftrag den Fahrbetrieb durchführen. Als Teil des Vertragsmanagements ist die Qualitätskontrolle eine der Aufgaben, die ein Aufgabenträger wahrnimmt.

Messwerte sind Teil der Liefernachweise, die die EVU den SPNV-​Aufgabenträgern zur Verfügung stellen. Um ein landesweites Bild der SPNV-​Qualität zu erhalten, fasst das Kompetenzcenter Integraler Taktfahrplan (KC ITF) die Qualitätsdaten nach einem landesweit vereinbarten Berechnungsverfahren zu vergleichbaren Qualitätskennzahlen für jede Linie zusammen und veröffentlicht diese.

Die Qualitätskennzahlen geben Auskunft, ob definierte Standards eingehalten werden oder getroffene Maßnahmen zur Beseitigung von Mängeln erfolgreich sind.

Den Werten zur Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Zugbildung liegen objektiv gemessene Daten zugrunde.

Die Qualitätskennzahlen für Linien, die durch mehrere Aufgabenträgerregionen verlaufen, werden getrennt nach den Regionen ermittelt. Das Ergebnis für den gesamten Laufweg der Linie entsteht durch Verrechnung der Qualitätskennzahlen entsprechend der tatsächlich erbrachten Betriebsleistung je Aufgabenträgerregion.

Unter „Hilfe“ finden Sie weitere Infos zu den Qualitätskennzahlen.


Ein aussagekräftiger Gesamtwert für jede Linie berücksichtigt die Qualitätskennzahlen

  • „Pünktlichkeit“ zu 40 %,

  • „Zuverlässigkeit“ zu 40 % und

  • „Zugbildung“ zu 20 %.


Da die äußeren Rahmenbedingungen der SPNV-​Linien in NRW sehr unterschiedlich und oft auch nicht durch das EVU zu beeinflussen sind, geht zusätzlich auch ein sogenannter Komplexitätskennwert in den Gesamtwert ein. Zur Ermittlung der Komplexität einer Linie werden insgesamt neun Kriterien herangezogen. Beispielsweise sind dies die Länge des Linienweges, ein vorhandenes Flügelungskonzept (mehrere Zugteile, die unterwegs geteilt oder vereint werden), die Nutzung überlasteter Gleise oder Wechselwirkungen mit dem Fern-​ oder Güterverkehr. Der Komplexitätswert wird jedes Jahr neu ermittelt.

Filtern Sie Ihre Ergebnisse

Die Filter sind abhängig voneinander. Bitte filtern Sie von Jahr nach Komplexität

Jahr
Quartal
Region
EVU
Produkttyp
Komplexität
Filter zurücksetzen

Ihre Ergebnisse für alle Quartale im Jahr 2021.

Sie haben aktuell alle EVUs für ganz NRW ausgewählt. Sie berücksichtigen alle Produkttypen mit allen Komplexitätsniveaus. Es wird Ihnen die Betriebsqualität von allen Linien angezeigt.

_id _evu _producttype _client _fullname _subnet _runtime _line_stations Rang Linie Gesamtwert Komplexität Fahrgäste Pünktlichkeit Zuverlässigkeit Zugbildung single-line