S-Bahn Konzepte

Slider Image

S-Bahn Konzepte

S-Bahn Konzepte

Mit den S-Bahn Konzepten soll ein leistungsfähiges und attraktives Verkehrsmittel für den öffentlichen Nahverkehr auf die Schiene gebracht werden.

Die Kommunen im Münsterland und Ostwestfahlen-Lippe (OWL) zeigen im Landesvergleich ein überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum.

Um dem dadurch steigenden Mobilitätsbedürfnis gerecht zu werden, soll durch die Einführung der S-Bahn Münsterland und S-Bahn OWL bis 2040 der Anteil der umweltverträglichen Verkehrsnutzung im Münsterland und in Ostwestfalen-Lippe überwiegen sowie den Menschen eine hohe Mobilität und nachhaltige Lebensqualität ermöglicht werden.

Die wesentlichen Projektziele sind die Verdopplung der Fahrgastzahlen und eine grundsätzliche Verbesserung des Angebots und der Qualität unter Einsatz lokal emissionsfreier Fahrzeuge an. Damit tragen wir einen wesentlichen Baustein zur Verkehrswende und damit zu einer nachhaltigen Lebensqualität bei.

Grundlage für die Entwicklung der S-Bahnen Münsterland und OWL ist der Deutschlandtakt als Zielfahrplan. Der Deutschlandtakt führt erstmals zu einer Umkehr in der Infrastrukturplanung auf der Schiene. Durch diese fahrplanbasierte Infrastrukturplanung wird die für den Zielfahrplan notwendige Infrastruktur ermittelt und der Deutschlandtakt so zum Bewertungsmaßstab zukünftiger Infrastrukturausbauten. Mit der Einbettung der S-Bahnen Münsterland und OWL in den Deutschlandtakt ist die fahrplanbasierte Infrastrukturplanung auch eine wesentliche Planungsprämisse für beide S-Bahn Systeme. Darüber hinaus sieht der NWL für die engmaschiege Bedienung aller Halte in den S-Bahn Systemen Münsterland und OWL den Betrieb mit modernen elektro- und batteriebetriebenen Triebwagen als wichtige Zukunftsaufgabe.

Aktuelle Konzepte

Derzeit stehen besonders die beiden S-Bahn Konzepte Münsterland und Ostwestfalen-Lippe (OWL) im Fokus.

Weitere Informationen zu den beiden Projekten:

 

S-Bahn Münsterland

Zielnetzgrafik 2040 zum Download

Die Planung sieht ein vertaktetes System auf allen Linienästen vor, die eng aufeinander abgestimmt mindestens einen Halbstundentakt für alle Halte ergeben. Zusätzlich sollen schnelle, stündlich verkehrende Regionalexpresslinien angeboten werden.

Durch die Verlängerung von S-Bahn Linien im innerstädtischen Verkehr der Stadt Münster entsteht durch den abgestimmten Betrieb zweier Linien ein Viertelstundentakt, der eine S-Bahn-Stammstrecke von MS-Zentrum Nord bis nach MS-Hiltrup darstellt.

 

Hinweis: Sämtliche Inhalte sind bei Verwendung (auch in Auszügen) mit dem Copyright des NWL zu versehen.

 

S-Bahn OWL

Zielnetzgrafik 2040 zum Download

S-Bahn OWL

Die Planungen des S-Bahn Projekts müssen u. a. das Vorhaben „Ausbau-/Neubaustrecke Hamm – Bielefeld – Hannover (ABS/NBS)“ besonders berücksichtigen. Damit aber trotzdem kurz- bis mittelfristig Verbesserungen herbeigeführt werden können, wurden Vorstufen unabhängig vom Umsetzungsstand des ABS/NBS-Projektes erarbeitet. Berücksichtigung fanden hierbei die Konzepte des Fernverkehrs sowie die Planungen mit BEMU-Fahrzeugen (BEMU: battery electric multiple unit), also die batteriebetriebenen Fahrzeuge als Nachfolge des Dieselantriebs an 2028.

 

Hinweis: Sämtliche Inhalte sind bei Verwendung (auch in Auszügen) mit dem Copyright des NWL zu versehen.

NWL kompakt.
Abonnieren