Nebennavigation




Der NWL kritisiert die Leistungen der eurobahn und fordert kurzfristige Verbesserung

Ausfälle, Verspätungen und mangelhafte Fahrgastinformation

Bereits seit Wochen fallen auf den Bahnverbindungen, die von der eurobahn gefahren werden, Züge wegen Engpässen beim Personal aus. Abgesehen von den negativen Auswirkungen für die betroffenen Fahrgäste verletzt dieser Zustand massiv und anhaltend die vertraglich vereinbarten Regelungen mit der eurobahn und führt bereits zu erheblichen Sanktionen zu Lasten des Unternehmens.

In mehreren Gesprächen wurde die Geschäftsleitung der eurobahn vom NWL dringend aufgefordert, zu erklären, wie die vertraglich geschuldete Leistung verlässlich sichergestellt werden kann. Die bislang dazu vorliegenden Aussagen und Erklärungen des Unternehmens sind für den NWL nicht akzeptabel. Es wird daher weiterhin mit Nachdruck eine Nachbesserung seitens der eurobahn mit dem Ziel eines tragfähigen und nachhaltigen Konzeptes für die Leistung, Qualität und Kundeninformation eingefordert.

Der NWL prüft darüber hinaus auch bereits, welche weitergehenden Konsequenzen vertraglich und verkehrlich möglich sind, sollte das Unternehmen die geforderten Verbesserungen nicht erbringen. Dabei stehen die Interessen der Fahrgäste an einem zuverlässigen Fahrbetrieb an erster Stelle.

Als besonders ärgerlich wird die unzureichende bzw. fehlende Fahrgastinformation bei Störungen oder Ausfällen wahrgenommen. Hier prüft der NWL auch, welche Rolle dabei die Zusammenarbeit zwischen der eurobahn und den zuständigen Stellen der DB AG spielt. Grundsätzlich steht aber auch hier das fahrende Unternehmen in der Pflicht.

Für betroffene Fahrgäste ist der Hinweis wichtig, dass in NRW eine Mobilitätsgarantie für den gesamten Nahverkehr existiert. Bei Verspätungen ab 20 Minuten können entweder Fernverkehr oder Taxi genutzt werden. Tagsüber werden dabei 25 €, nach 20 Uhr 50 € erstattet. Nähere Info dazu unter www.mobigarantie-nrw.de.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation