Nebennavigation




NWL-Qualitätsbericht 2015 liegt vor; Abellio Rail NRW im Qualitätsranking erneut auf Platz 1

Der NWL legt seinen Bericht über die Qualitätsentwicklung im Verbandsgebiet für das Jahr 2015 vor.

Im Jahr 2015 hat sich die Pünktlichkeit negativ entwickelt und die Anzahl der Zugausfälle ist gestiegen. Mit einer Gesamtpünktlichkeit von 86,2 % verschlechterte sich der Wert gegenüber dem Vorjahr um mehr als einen Prozentpunkt. Der Hauptgrund für dieses Ergebnis war der Stellwerksbrand in Mülheim im Oktober 2015, der einen regelrechten Pünktlichkeitseinbruch bei den betroffenen Linien zur Folge hatte. Weitere entscheidende Gründe für die Unpünktlichkeiten der Züge waren Unwetter und Baustellen an der Infrastruktur. Die hohe Anzahl der Zugausfälle (2,41%) ist vornehmlich auf die unvorhersehbaren Ausfälle zurückzuführen, die im Jahr 2015 den schlechten Wert aus dem Vorjahr nochmals überstiegen haben. Hauptgrund war, wie bereits im Jahr 2014, der an mehreren Tagen in den Monaten April und Mai durchgeführte Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), von denen zahlreiche Linien der Deutschen Bahn AG betroffen waren. Die Qualität der Fahrzeuge ist auch im Jahr 2015 auf einem hohen Niveau. Neben Neufahrzeugen kamen zum Fahrplanwechsel 2014 auch Gebrauchtfahrzeuge bei den Neuvergaben zum Einsatz. Dies führte besonders im Eifel-Westerwald-Sieg-Netz zu anfänglichen Qualitätsproblemen, da das Redesign der HLB-Gebrauchtfahrzeugflotte erst Mitte des Jahres 2016 komplett abgeschlossen wird. Dies führte wiederum dazu, dass sich die Fahrzeugqualität im Vergleich zum Vorjahr leicht verschlechtert hat.

Mit Perspektive auf das Jahr 2016 kann von einer gleichbleibend hohen Fahrzeugqualität im Bereich des NWL ausgegangen werden, da die bestehenden Probleme behoben werden konnten und durch die Betriebsaufnahme der Netze Ems- und Mittelland sowie RE 7/RB 48 im Dezember 2015 ausschließlich Neufahrzeuge zum Einsatz kommen.

Im Bereich der Infrastruktur kann ein überwiegend positives Fazit gezogen werden. Beim Netzzustand ist bei den vorübergehenden Langsamfahrstellen eine abnehmende Tendenz festzustellen und die Modernisierung der Verkehrsstationen im NWL-Gebiet schreitet weiter voran. Auch im Jahr 2015 konnte wieder eine Vielzahl von Haltestellen qualitativ verbessert und barrierefrei ausgebaut werden. Und weitere Maßnahmen befinden sich im Bau bzw. in der Planung. Dennoch gibt es im Bereich des Zustands der Stationen immer wieder Qualitätsmängel durch Graffitis, fehlerhafte oder fehlende Fahr- bzw. Liniennetzpläne oder Mängel im Bereich des Bodens!

Neue Wettbewerbsnetze im NWL nehmen den Betrieb auf
Im NWL haben auch im Jahr 2015 weitere Wettbewerbsnetze ihren Betrieb aufgenommen: Zum einen handelt es sich dabei um das Ems- und Mittelland-Netz mit den Linien RE 15, RE 60 und RE 70, welches von der WestfalenBahn betrieben wird sowie um die Linie RE 7, die von der National Express Rail GmbH übernommen wurde. Somit wurden weitere vier Linien vom „DB Großvertrag“ in den Wettbewerb überführt.

Qualitätsranking wird fortgeführt
Das Qualitätsranking, das im Qualitätsbericht für das Jahr 2014 erst-malig umgesetzt wurde, wird im Qualitätsbericht 2015 fortgeführt. Das Qualitätsranking des NWL stützt sich auf die Kriterien An-kunftspünktlichkeit, Leistungserbringung (gefahrene Zug-km) und Zustand der Fahrzeuge, wobei allerdings nur die Verkehrsunternehmen bewertet werden, die mehr als 1 Mio. Leistungskilometer erbringen.

Abellio Rail NRW überzeugte dabei erneut durch sehr gute Erfüllungs-quoten in allen Kriterien und konnte sich im Vergleich zu 2014 sogar noch in zwei der drei Kategorien verbessern. Das EVU verteidigte mit den besten Ergebnissen souverän den Spitzenplatz und erhält damit auch für das Jahr 2015 die „Goldmedaille“. „Der Sieg von Abellio ist der Erfolg des motivierten Mitarbeiterteams und zeigt sich auch in der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit dem NWL.“, so Dr. Ulrich Conradi, NWL-Verbandsvorsteher.

Die Plätze zwei und drei belegen, ebenfalls wie im Vorjahr, die WestfalenBahn und die NordWestBahn. Die WestfalenBahn erreichte bei den Kriterien Ankunftspünktlichkeit und Leistungserbringung die zweitbesten Ergebnisse, was der NordWestBahn beim Zustand der Fahrzeuge gelang.

Der Qualitätsbericht 2015 ist hier als PDF-Download sowie beim NWL und seinen Geschäftsstellen erhältlich.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation