Nebennavigation




Der NWL fördert Gestaltung des Umfeldes am Bahnhof in Münster-Hiltrup

„Ich freue mich, dass wir mit dem Zuschuss von 981.000 € die Attraktivität des Nahverkehrs in Münster-Hiltrup erheblich steigern können!“, kündigt NWL-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi die Förderung an.

„Mit der Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes erhält Hiltrup eine neue Visitenkarte“, freut sich Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. „Zugleich ist die deutlich verbesserte Infrastruktur dieser wichtigen Nahverkehrsstation eine bedeutende Investition in die Zukunft unserer nachhaltig wachsenden Stadt“.

Die Stadt Münster hatte einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für den Neubau einer Buswendeanlage mit integrierter P+R-Anlage, Errichtung von B+R-Stellplätzen und Bau einer barrierefreien Rampe am Bahnhof Hiltrup beim NWL gestellt. Die Station Hiltrup selbst wurde bereits barrierefrei ausgebaut. Mit den hier geförderten Maßnahmen soll jetzt auch das Umfeld attraktiv und nutzerfreundlich gestaltet werden.

Im Einzelnen geplant sind eine Buswendeanlage mit 2 Bushalteplätzen und einem Warteplatz. Im Inneren der Wendeanlage entstehen 23 Pkw-Stellplätze, davon 2 Behindertenplätze. Weitere 16 Parkplätze entstehen an der Bergiusstraße. Auf der Fläche zwischen der Buswendeanlage und dem Hausbahnsteig werden 3 abschließbare Fahrradabstellanlagen mit je 40 Fahrradplätzen errichtet und frei zugängliche Abstellmöglichkeiten für weitere 130 Fahrräder geschaffen.

Die Unterführung in Richtung Hiltrup-Ost wird durch eine barrierefreie Rampe an die ÖPNV-Haltestelle und den Bahnhaltepunkt angeschlossen.

Der NWL organisiert den Schienenpersonennahverkehr für über 5 Mio. Einwohner in 16 Kreisen und 3 kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe und ist der flächenmäßig größte Aufgabenträger in NRW. Zusätzlich fördert er auch Infrastrukturvorhaben für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr, wofür ihm jährlich rd. 25 Mio. € zur Verfügung stehen. Vorrangig werden Vorhaben gefördert, die die Barrierefreiheit herstellen und so insbesondere Personen mit Mobilitätseinschränkungen aber auch z. B. Eltern mit Kinderwagen die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ermöglichen oder vereinfachen. Viele Städte haben die Förderquoten von 90% bereits genutzt und vor allem Haltestellen modernisiert und barrierefrei hergerichtet. Dr. Conradi: „Mit dem heute bewilligten Zuschuss kann jetzt auch Hiltrup hiervon profitieren.“

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf 1.319.100 €, davon sind zuwendungsfähig 1.090.000 €. Die 90 %ige Förderung beträgt demnach 981.000 €.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation