Der NWL fördert neuen Zentralen Busbahnhof in Warburg


Der NWL fördert neuen Zentralen Busbahnhof in Warburg

NWL-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi: „Über 1 Mio. € Fördergelder für die Stadt Warburg.“

„Ich freue mich, dass wir mit dem angekündigten Zuschuss von 1.044.500 € die Attraktivität des Busfahrens in Warburg erheblich steigern können!", kündigt Dr. Conradi die bevorstehende Förderung an. Die Stadt Warburg hatte am 16.12.2015 einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für die beabsichtigte Errichtung eines neuen Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in der Nähe zum Krankenhaus Warburg beim NWL gestellt. Der Antrag war vom Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) angeregt und unterstützt worden. „Ohne die Zustimmung der nph-Verbandsversamm-lung hätte der Antrag keinen Erfolg gehabt." dankte Dr. Conradi, der zugleich auch nph-Verbandsvorsteher ist, den Fachpolitikern aus den Kreisen Paderborn und Höxter unter Vorsitz des Bad Driburgers Matthias Goeken für die Unterstützung.

Der NWL organisiert den Schienenpersonennahverkehr für über 5 Mio. Einwohner in 16 Kreisen und 3 kreisfreien Städten in Westfalen-Lippe und ist der flächenmäßig größte Aufgabenträger in NRW. Zusätzlich fördert er auch Infrastrukturvorhaben für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr, wofür ihm jährlich über 20 Mio. € zur Verfügung stehen. In den letzten 5 Jahren konnte der nph von diesen Geldern bereits 13,4 Mio. € für ca. 75 Maßnahmen in das Hochstift holen. Vorrangig werden Vorhaben gefördert, die die Barrierefreiheit herstellen und so insbesondere Personen mit Mobilitätseinschränkungen aber auch z. B. Eltern mit Kinderwagen die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ermöglichen oder vereinfachen. Viele Städte haben die Förderquoten von 90 % bereits genutzt und vor allem Haltestellen modernisiert und barrierefrei hergerichtet. Dr. Conradi: „NWL und nph sind der größte Infrastrukturförderer im ÖPNV in den Kreisen Paderborn und Höxter! Mit den nunmehr vorliegenden Anträgen kann jetzt auch die Stadt Warburg hiervon profitieren.“

Geplant sind auf dem Grundstück des bisherigen Hubschrauberlandeplatzes die Errichtung einer Bushaltestelle für 4 Busse sowie in der angrenzenden alten Hüffertstraße Haltestellen für 3 weitere Busse. Alle Haltestellen werden mit Überdachungen bzw. Wetterschutz für die wartenden Fahrgäste ausgestattet. Gegenstand der Förderentscheidung ist ferner die Errichtung überdachter Fahrradständer.

„Die Einrichtung eines zentralen Busbahnhofs in der Innenstadt wird vom NWL als sinnvoll erachtet und kann daher gefördert werden!“ erläutert Dr. Conradi die Hintergründe der Förderung. Vor allem die fußläufige Erreichbarkeit der künftigen Busstation spielte insoweit eine wichtige Rolle. Sobald die Stadt Warburg ihre Zustimmung zu der vorgesehenen Entscheidung erklärt hat, kann der Förderbescheid an die Stadt überreicht werden. Die Fördermittel stammen aus dem Förderprogramm 2016. Daher geht der NWL von einer Umsetzung der Baumaßnahme in 2016 aus.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation