Zustand des regionalen Bahnverkehrs auf dem Prüfstand

NWL legt SPNV-Qualitätsbericht 2013 vor; Angebotsqualität leicht verschlechtert – neue Wettbewerbsnetze nahmen den Betrieb auf.

Eine leichte Verschlechterung der Angebotsqualität sowie die Betriebsaufnahme neuer Wettbewerbsnetze hat der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) in seinem siebten Qualitätsbericht des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) für den Raum Westfalen-Lippe festgehalten. Dieser Bericht dokumentiert die Qualität der Leistungserbringung durch die verschiedenen Marktteilnehmer im SPNV in Westfalen-Lippe. Ein besonderes Augenmerk haben wir in diesem Jahr auch auf unsere Verkehrsstationen gelegt, die erstmals nach einem einheitlichen Muster erfasst und bewertet wurde, so Christan Manz, Verbandsvorsteher des NWL.

Qualität

Insgesamt hat sich die Angebotsqualität im NWL im Jahr 2013 leicht verschlechtert. Ursachen waren einerseits umfangreiche Baumaßnahmen, wie z. B. die Modernisierung des Rehbergtunnels, welche über Monate hinweg zu zahlreichen geplanten Ausfällen im Schienenverkehr führten, andererseits zahlreiche äußere Einflüsse wie das Elbhochwasser oder die beiden Orkane Christian und Xaver, welche gegen Ende des Jahres zu einem drastischen Einbruch des Qualitätsstandards Pünktlichkeit der 52 Linien im NWL führten. Blendet man diese Ausnahme-Ereignisse aus, waren die Pünktlichkeits- und Ausfallquoten vergleichbar mit den Vorjahreswerten.

Wettbewerb

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2013 konnten zwei neue Wettbewerbsnetze ihren Betrieb aufnehmen. Auf der Grundlage einer europaweiten Ausschreibung haben eurobahn und NordWestBahn je ein Teilnetz des Dieselnetzes Ostwestfalen gewonnen. Ebenfalls zum Fahrplanwechsel am 15.12.2013 startete das neue Kölner Dieselnetz, welches von der DB Regio AG betrieben wird. Der NWL erhofft sich vom Einsatz neuer Fahrzeuge und der Streckenreaktivierung zwischen Meinerzhagen und Marienheide eine weitere Angebotsverbesserung im SPNV.

Fahrzeuge

Durch die Betriebsaufnahmen der neuen Wettbewerbsnetze zum Fahrplanwechsel hat sich auch das Angebot bei den Fahrzeugen verbessert. Alle eingesetzten Fahrzeuge des OWL-Dieselnetzes werden in einen neuwertigen Zustand versetzt. Darüber hinaus werden diese Fahrzeuge mit neuen Fahrkartenautomaten sowie Informationsanzeigern ausgestattet und z. T. barrierefrei ausgebaut. Im Kölner Dieselnetz kommen nach anfänglichen Verzögerungen bei der Fahrzeugauslieferung nach und nach bis voraussichtlich Ende 2014 Neufahrzeuge des Typs LINT zum Einsatz. Beide Verbesserungen sollten sich in den kommenden Jahren positiv auf die Fahrzeugqualität auswirken.

Verkehrsstationen

Im vergangenen Jahr wurden erstmalig alle 269 Verkehrsstationen (Bahnhöfe und Haltepunkte) in Westfalen-Lippe nach einem einheitlichen Muster erhoben und nach den Kriterien Funktion, Sauberkeit und Graffiti bewertet. Dieses Verfahren ist flächendeckend durchgeführt worden, um Infrastrukturbetreibern wie der DB Station&Service AG noch gezielter Mängel aufzeigen und Verbesserungen einfordern zu können. Das Endergebnis (Erfüllungsgrad) über 86,9 % zeigt, dass sich neben Verbesserungspotenzial auch bereits viele Stationen auf einem akzeptablen Niveau befinden.

Der SPNV-Qualitätsbericht 2013 (PDF-Datei / 4 MB) ist beim NWL und seinen Geschäftsstellen erhältlich.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation