Kostenlose Fahrt in allen Nahverkehrszügen für Hochwasserhelfer

Dem Beispiel der DB Fernverkehr folgend ist auch die Nutzung der Nahverkehrszüge (2. Klasse) im Verbandgebiet des NWL für offizielle Einsatzkräfte bei der An- oder Abreise ins Hochwassergebiet kostenfrei.

Dafür hat sich der NWL auf Anregung seiner ostwestfälischen Mitglieder, Verkehrsverbund Ostwestfalen (VVOWL) sowie Nahverkehrsverbunds Paderborn/Höxter (nph), entschieden.

Da die Nahverkehrszüge als Zubringer für die Fernverkehrszüge bzw. als Ersatz genutzt werden, hatte sich der Paderborner Landrat Müller gemeinsam mit dem Herforder Landrat Christian Manz (beide stellvertretende Verbandsvorsteher des NWL) dafür eingesetzt, dass alle Eisenbahnverkehrsunternehmen die kostenfreie Nutzung für Hochwasserhelfer anbieten. Damit können ab sofort alle Züge in Westfalen-Lippe kostenfrei von den Einsatzkräften genutzt werden, wenn sie sich auf dem Weg von oder zu den Einsatzbereichen der vom Hochwasser betroffenen Gebiete befinden.

Legitimiert sind die (offiziellen) Einsatzkräfte durch entsprechenden Ausweis, Einsatzbefehl oder das Tragen von Uniform etc. Die Regelung soll bis zum 30. Juni 2013 gelten und auch die Zeit der Aufräumarbeiten betreffen.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation