1,3 Millionen Euro für den Neubau des Zentralen Omnibusbahnhofs in Detmold

Der NWL übergibt am 21. März 2012 den Bewilligungsbescheid an die Stadtverkehr Detmold GmbH.

Die Stadtverkehr Detmold GmbH beabsichtigt, den vorhanden, mehr als 40 Jahre alten Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) am Bahnhof umzubauen und an die geänderten Rahmenbedingungen des städtischen Nahverkehrs anzupassen. Der ZOB wird derzeit von 13 Stadtbuslinien im 15-, 30-, 60-Minuten-Takt mit circa 800 An- und Abfahrten pro Tag sowie von 11 Regionalbuslinien mit circa 500 An- und Abfahrten angefahren. Zudem wird der Schülerverkehr über den ZOB mit weiteren circa 30 Einsatzwagen abgewickelt.

Der ZOB wird in Form einer Harfenaufstellung mit 8 Bussteigen mit insgesamt 13 Bushaltestellen angelegt. Zudem wird in der Bahnhofstraße ein weiterer Bussteig mit 3 Haltestellen errichtet. In der Emilienstraße entstehen zudem 2 Buswarteplätze. Die Bussteige werden mit Wartehäuschen, Papierkörben und Sitzbänken ausgestattet. Desweiteren ist die Errichtung einer Park & Ride-Anlage mit 17 Pkw-Stellplätzen vorgesehen.

Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 1.597.200 €, als zuwendungsfähig konnten hiervon 1.442.400 € anerkannt werden. Die Förderung durch den NWL beläuft sich somit bei einem Fördersatz von 85 % auf 1.226.000 €. Einen Zuwendungsbescheid über diesen Betrag hat am 21. März 2012 der NWL-Geschäftsleiter Ludger Siemer dem Detmolder Bürgermeister, Herrn Rainer Heller übergeben. Dieser reichte den Bescheid weiter an Wolfang Janz, Geschäftsführer der Stadtverkehr Detmold GmbH.

Auf eine Besonderheit bei der Errichtung des ZOB ist hinzuweisen:

Im gesamten Bereich des ZOB, der Bahnhofstraße und des Bahnhofsvorplatzes werden die Betonflächen und die Betonsteinpflasterflächen in TioCement ausgeführt. Damit soll eine Reduktion der Stickstoffoxide schon am Ort des Entstehens erreicht werden. Durch die Reaktion der Abgase mit dem TioCement können die Stickstoffoxide schadlos über das Abwasser abgeführt werden. Diese Maßnahme wird zusätzlich durch die Fachhochschule Detmold wissenschaftlich begleitet und soll durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert werden.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation