Orientierung leicht gemacht: Der neue Regionalverkehrsplan für NRW ist da

Modern und übersichtlich präsentiert sich der neue NRW-Regionalverkehrsplan, der landesweit das Schienennetz mit seinen Bahnstationen darstellt und rechtzeitig zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 veröffentlicht wird.

Das beim Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) angesiedelte Kompetenzcenter Integraler Taktfahrplan NRW (KC ITF NRW) hat den bisherigen Liniennetzplan grundlegend neu konzipiert und zusammen mit einer Grafikagentur umgesetzt. Der jetzt vorgelegte neue NRW-Regionalverkehrsplan bietet den Fahrgästen eine noch leichtere Orientierung: Durch die Neuordnung der Linien und Korridore wirkt der Plan aufgeräumter; die überregionalen RegionalExpress-Linien sind in verschiedenen Farben eingefärbt, große Oberzentren deutlich herausgehoben. Darüber hinaus vereinfachen größere Schriften erheblich das Lesen.

NRW-Regionalverkehrsplan 2012 (PDF-Datei / 1 MB)

Der Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen ist sehr komplex. Mit dem neuen Regionalverkehrsplan bilden wir die Verbindungen so ab, dass sich die Fahrgäste besser zurechtfinden können, und ermöglichen hierdurch eine wesentlich leichtere Nutzung des Nahverkehrs, sagt Kai Schulte, Projektmanager beim KC ITF. Um dieses Ergebnis zu erreichen, hat das KC ITF alle beteiligten Akteure bei der Erarbeitung des Plans eng eingebunden: das NRW-Verkehrsministerium, das Kompetenzcenter Marketing NRW, die Aufgabenträger sowie die Verkehrsunternehmen. Der neue NRW-Regionalverkehrsplan wird nun landesweit an den Bahnstationen aufgehängt, in vielen Zügen platziert und findet sich im neuen NRW-Fahrplanbuch wieder. Ziel ist eine landesweit einheitliche Lesart, damit sich die Fahrgäste nicht immer wieder auf neue Darstellungsarten einstellen müssen.

Der nun herausgegebene Regionalverkehrsplan markiert erst den Anfangspunkt einer Reihe von Verbesserungen für die Fahrgäste. Vorgesehen ist bereits eine Digitalisierung des Plans für das kommende Jahr. Sie macht es möglich, den Regionalverkehrsplan im Internet und mittels Smartphone-Applikation interaktiv zu nutzen. Besonders praktisch: Der Regionalverkehrsplan kann so mit weiteren Services verknüpft werden – etwa der Fahrplanauskunft oder einer automatischen Bahnhofssuche. Auch sollen die Pläne verschiedener Räume und Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen künftig an die Darstellung des Regionalverkehrsplans angepasst werden. Durch das einheitliche Erscheinungsbild können sich die Fahrgäste auch bei neuen Plänen schnell zurechtfinden.

Der Regionalverkehrsplan NRW 2012 ist ab sofort als Faltplan kostenlos bei den Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen erhältlich.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation