204.000 Euro für den barrierefreien Umbau von Haltestellen der Buslinien 2 und 10 in Münster

Der NWL übergibt am 6. Juli 2011 den Bewilligungsbescheid an die Stadt Münster.

Das Nahverkehrsangebot in der Stadt Münster ist beispielhaft, sowohl was die Stadtverkehre als auch die regionalen Schienenverbindungen betreffen. Dazu trägt auch das dichte Netz von insgesamt 1.200 Bushaltestellen im Stadtgebiet bei.

Die Stadt Münster konnte bislang bereits 415 Haltestellen barrierefrei ausbauen, jährlich kommen etwa 15 Haltestellen hinzu.

Aktuell werden sieben Haltestellen der Linien 2 und 10 ausgebaut. Die Auswahl der Haltestellen erfolgt dabei in enger Abstimmung zwischen Stadt, städtischen Verkehrsunternehmen und Behindertenverbänden.

Der Ausbau der Haltestellen umfasst neben dem Einbau von neuen Bordsteinkanten (Niederflurbordsteine) für den höhengleichen Einstieg in den Bus, den Einbau von Blindenleitstreifen und weitere Maßnahmen.

Die Höhe der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen 240.000 Euro, bewilligt wird eine Zuwendung aus Landesmitteln von 204.000 Euro.

Dr. Hermann Paßlick, Verbandsvorsteher des NWL: Die Entwicklung des Nahverkehrsangebotes in Münster ist beispielhaft für das gesamte Land. Mit den geplanten Maßnahmen wird ein weiterer wesentlicher Bestandteil für ein modernes, barrierefreies Verkehrsangebot realisiert.

Stadtdirektor Hartwig Schultheiß bedankt sich für die Förderung des Umbaus der Münsteraner Bushaltestellen durch den NWL. Wir freuen uns sehr, hier ein zukunftsweisendes Beispiel modernen Nahverkehrs zeigen zu können. Dafür danke ich allen Beteiligten sowie natürlich dem Zuschussgeber herzlich.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation