NWL-Verbandsversammlung beschließt zusätzliche Förderung von ÖPNV-Maßnahmen in Höhe von 2,6 Millionen Euro

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) hat auf der Verbandsversammlung am 25. März 2010 unter anderem beschlossen, den Maßnahmenkatalog für die Förderung von ÖPNV-Vorhaben um weitere 2,6 Millionen Euro auszudehnen. Ermöglicht wurde dies durch die höher als erwartet ausgefallene Zuwendung von entsprechenden Landesmitteln für den NWL.

Somit konnten elf Maßnahmen für die Förderung noch in 2010 nachgemeldet werden. Dazu zählen (Förderbetrag in Klammern):

  • der weitere Ausbau der Bielefelder Stadtbahn (520.000 €),
  • dynamische Fahrgastinformationen in Westfalen-Süd (580.000 €),
  • Neubau von Park & Ride- und Bike & Ride-Anlagen am Bahnhof Löhne (690.000 €),
  • die Park & Ride-Erweiterung am Bahnhof Bad Driburg (60.000 €),
  • die Park & Ride-Erweiterung am Bahnhof Bad Driburg (60.000 €),
  • Erweiterung der Park & Ride-Anlage am Soester Bahnhof (120.000 €),
  • Haltestellen in Siegen (230.000 €),
  • Wartehallen in Dülmen (60.000 €) und in Heek (30.000 €),
  • Bahnsteig und Beleuchtung am Bahnhof Hemer-Klusenstein (60.000 €).

Außerdem beschloss die Verbandsversammlung ein Programm für die Förderung von Elektronischem Fahrgeldmanagement (EFM), da in Zukunft vermehrt Chipkarten und ähnliche System als Fahrkarten eingesetzt werden und die technische Prüfbarkeit sowie die Kompatibilität dieser Systeme gewährleitet werden muss.

An dieser Stelle legte die Verbandsversammlung großen Wert auf die Daten- und Persönlichkeitsrechte der Fahrgäste, die durch die Einführung von EFM-Systemen nicht angetastet werden dürfe.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation