Ausschreibung von Regionalbahn-Linien 71 und 73 im Raum Bielefeld ist entschieden: Eurobahn erhält Zuschlag

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) hat im August 2009 die Betriebsleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf den Regionalbahn-Linien RB 71, Bielefeld – Rahden und RB 73, Bielefeld – Lemgo-Lüttfeld zum Dezember 2010 für drei Jahre ausgeschrieben. Das Leistungsvolumen umfasst circa 0,9 Millionen Zugkilometer jährlich und wird bislang von der Eurobahn erbracht.

Interessierte Verkehrsunternehmen konnten bis Mitte Dezember 2009 ihre Angebote abgeben.

Der Vergabeausschuss des NWL hat am 11. Februar 2010 dem Angebot der Eurobahn (Keolis Deutschland GmbH & Co. KG) den Zuschlag erteilt. Ausgehend von den Kriterien Preis (90 %) und Qualität (10 %) erfüllt dieses Angebot die Anforderungen des NWL bestmöglich.

Das Fahrplanangebot wird mit einer zusätzlichen Frühfahrt von Rahden nach Bielefeld leicht verbessert, ansonsten bleibt die heutige Angebotsqualität erhalten. Die Zugbegleitquote steigt von 50 auf 80 %, Videoüberwachung wird in sämtlichen Fahrzeugen vorhanden sein, die Sitze werden mit Armlehnen und Ablagetischen versehen und es werden Informations-Videodisplays in den Zügen installiert. Zum Einsatz kommen Gebrauchtfahrzeuge, wobei gegenüber dem heutigen Angebot zwei Fahrzeuge mehr im Netz vorhanden sind, unter anderem, um eine größere Fahrplansicherheit zu gewährleisten.

Zum Dezember 2013 werden diese RB-Linien in ein größeres Dieselnetz integriert und erneut ausgeschrieben.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation