615.000 Euro für die Modernisierung des Bahnhofs Heessen

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) übergibt am 15. April 2009 den Bewilligungsbescheid an die Stadt Hamm.

Hamm ist der bedeutendste Bahnknoten im mittleren Westfalen. Immer mehr Pendler nutzen die hervorragenden Verbindungen in die Region. Auch zwischen Hamm, Heessen und Ahlen sind die Fahrgastzahlen in den letzten zehn Jahren um über 90 % gestiegen. Dementsprechend positiv haben sich die Fahrgastzahlen am Heessener Bahnhof entwickelt, der heute von täglich über 700 Fahrgästen genutzt wird.

Die Stadt Hamm hat ein Maßnahmenpaket geschnürt, um den Bahnhof Heessen und dessen Umfeld attraktiver zu machen und verkehrlich zu optimieren.

Die Stadt wird in den Sommerferien mit den Arbeiten beginnen. Die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes umfasst die Zuwege, das Parken von Kfz und Rädern und den Umstieg zum Bus.

Vorgesehen ist der Neubau einer Park & Ride-Anlage mit 96 Stellplätzen. Die Bike & Ride-Anlage wird verlegt und auf 80 Stellplätze erweitert. Davon werden 40 Plätze, zusätzlich zu den schon vorhandenen fünfzehn Fahrradboxen, mit einer Zaunanlage gesichert. Die Bushaltestelle an der Ahlener Straße wird barrierefrei ausgebaut und mittels Querungshilfen wird die sichere Erreichbarkeit des Bahnhofes verbessert. Die Zufahrt zum Bahnhof wird ausgebaut mit Gehweg, Parkstreifen und Begleitgrün. Eine neue Fuß- und Radwegeverbindung zum Frielicker Weg wird geschaffen.

Die Gesamtkosten der Maßnahmen betragen 909.000 Euro, so dass bei einem Fördersatz von 75 % eine Zuwendung von 615.000 Euro bewilligt wird. Winfried Stork, Verbandsvorsteher des NWL: Die Entwicklung des Bahnhofes in Heessen und seines Umfeldes sind beispielhaft für die gesamte Region. Mit den geplanten Maßnahmen wird ein weiterer wesentlicher Bestandteil für eine moderne Verkehrsstation realisiert.

Doch mit der Modernisierung des Umfeldes sind die Verbesserungsmaßnahmen noch nicht abgeschlossen. Auch die unmittelbaren Bahnanlagen (Bahnsteige, Treppen, Personentunnel) sollen mittelfristig umgestaltet werden. Der Heessener Bahnhof wurde in das Modernisierungsprogramm für die Bahnhöfe in NRW aufgenommen. Vorgesehen ist ein behindertengerechter Umbau der Bahnsteigzugänge, allerdings nicht vor 2013. Mit dieser Maßnahme sollen auch die Bahnsteige saniert werden.

Der zweite Hammer Vorortbahnhof in Bockum-Hövel wurde ebenfalls durch die Stadt Hamm aufgewertet, mit neuen Parkplätzen für Pkw und Räder, und erstmalig auch mit einer Busanbindung. Die offizielle Eröffnung findet statt am Dienstag, den 5. Mai 2009 um 17:00 Uhr.

Dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) wurde mit dem Inkrafttreten des neuen ÖPNV-Gesetzes für NRW zum 1. Januar 2008 die Aufgaben der Förderung von Investitionen im Nahverkehr übertragen. Diese Förderung wurde zuvor von den Bezirksregierungen bewilligt. Der NWL ist die Dachorganisation der westfälischen Zweckverbände, die die Verkehrsleistungen auf der Schiene bestellen. Hauptssitz des NWL ist Unna.

Weitere Informationen zum Herunterladen:


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation