Grundlagen für den NRW-Takt kommen demnächst aus Bielefeld

Das KompetenzCenter Integraler Taktfahrplan des Landes Nordrhein-Westfalen (KC ITF NRW) bearbeitet demnächst von Bielefeld aus als landesweite Planungsstelle die Weiterentwicklung des NRW-Taktfahrplans im Schienenpersonennahverkehr (SPNV).

Zum 1. April 2008 bewilligte das Ministerium für Bauen und Verkehr NRW (MBV) die Einrichtung des KC ITF NRW mit Sitz in Bielefeld, in der Geschäftstelle des Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) am Jahnplatz 5. Hier soll zukünftig der Taktfahrplan für ganz NRW als Grundlage für die Verkehre von inzwischen mehr als zehn Schienenverkehrsunternehmen und für mehr als eine Million Fahrgäste täglich weiter entwickelt werden.

Herr Siemer, Herr Kozlowski, Frau Curländer und Herr Stork (von links)
Herr Siemer, Herr Kozlowski, Frau Curländer und Herr Stork (von links)

Günter Kozlowski, Staatssekretär im Ministerium für Bauen und Verkehr NRW schildert anlässlich der Vorstellung des neuen KompetenzCenters die aktuelle Ausrichtung der Landespolitik im Bereich des SPNV und erklärt, dass landesweit in den letzten Jahren im Zuge der Verlagerung von Zuständigkeiten auf die kommunale Ebene mehrere KompetenzCenter mit verschiedenen fachspezifischen Schwerpunkten entstanden sind. Diese sind das KompetenzCenter Marketing und Tarif (KCM) in Köln, KompetenzCenter Elektronisches Fahrgeldmanagement (KCEFM) in Gelsenkirchen sowie das KompetenzCenter Fahrgastinformation (KCF). Mit der Vergabe des KC ITF NRW nach Bielefeld ist ein wichtiger Grundstein für den zu überarbeitenden NRW-Takt mit dem Ziel der Umsetzung bis Dezember 2010 gelegt, erklärt Kozlowski. Landesweite und regionale Kompetenzen ergänzen sich bei der Planung sämtlicher Arbeiten durch die Kooperation zwischen dem MBV und den NRW-Zweckverbänden, wie dem NWL.

Der NWL ist die gemeinsame Dachorganisation der fünf westfälischen Zweckverbände. Diese leistungsstarke Gemeinschaft wurde mit Inkrafttreten des neuen ÖPNV-Gesetzes für NRW zum 1. Januar 2008 gegründet, ergänzt Kreisdirektor Winfried Stork, Verbandsvorsteher des NWL. Durch eine starke Einbindung der Mitgliedsverbände mit kommunaler Bodenhaftung bleibt die Markt- und Fahrgastnähe erhalten. Mit einer gesamten Schienenstreckenlänge von 1.793 Kilometer und Betriebsleistung von rund 32 Millionen Zugkilometer pro Jahr sowie einem Bestellvolumen von circa 255 Millionen Euro ist der NWL siebtgrößter Leistungsbesteller im SPNV in Deutschland und zweitgrößter in NRW. Hieraus ergeben sich strategische Vorteile, so Herr Stork weiter.

Das dezentrale Organisationsmodell und die einzelnen Aufgaben des NWL stellt Ludger Siemer, Leiter des KC ITF NRW vor:

Die geänderten Rahmenbedingungen sind nun aufzugreifen, um das Fahrplanangebot weiter zu verbessern. So wirken sich zum Beispiel Veränderungen im Schienennetz oder moderneres, leistungsstärkeres Fahrzeugmaterial unmittelbar auf die Reisezeiten der Züge aus. Kleinere Abweichungen können dabei große Auswirkungen im Fahrplan haben. Eine weitsichtige Planung ist daher unabdingbar, um im Sinne der Fahrgäste ein qualitativ hochwertiges Fahrplanangebot – und das für ganz NRW – anbieten zu können. In den ersten Schritten ist eine intensive Prüfung des aktuellen ITFs unabdingbar. Dabei werden zahlreiche Variablen wie Nachfrageentwicklung, Entwicklung der Verkehrsströme, Analyse der vorhandenen Infrastruktur, Herausstellen der Abhängigkeiten von Fernverkehrs- und Güterverkehrsleistungen und weiteren hinzuzuziehen sein.

Landrätin Lieselore Curländer, Verbandsvorsteherin des VVOWL, hebt hervor: Eine anspruchsvolle Aufgabe und zwei zusätzliche Vollzeitstellen sind mit der Gründung des KCs nach Bielefeld geholt worden. Ich bin zuversichtlich, dass das Team den ambitionierten Zeitplan einhalten wird und bis Ende 2010 für ganz NRW einen noch attraktiveren Fahrplan im Sinne unserer Fahrgäste entwickelt, der die aktuellen und künftigen Einflussgrößen umfassend berücksichtigt.


Weitere Informationen

Ansprechpartner

  • Uli Beele

    Uli Beele

    – Pressesprecher –

    Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL)
    Friedrich-Ebert-Straße 19
    59425 Unna
    02303 9526312

    u.beele@nwl-info.de


Servicenavigation